Service-Navigation

Suchfunktion

Neues Arzneimittelgesetz
  • 05.11.2020

Häufige Fragen (FAQ) zu Anwendung, Abgabe und Verschreibung von Antibiotika durch Tierärzte

1. Ordnungsgemäße Behandlung und klinische Untersuchung

1.1 Was umfasst eine ordnungsgemäße Behandlung?

1.2 Welche Bedeutung hat die klinische Untersuchung bei der Verwendung von Antibiotika?

1.3 Muss nur bei der Verwendung von Antibiotika eine klinische Untersuchung erfolgen?

1.4 Wann muss die klinische Untersuchung bei der Antibiotikabehandlung durchgeführt werden?

1.5 Können Antibiotika auch für noch nicht erkrankte Tiere im Bestand abgegeben werden?

1.6 Wie viele Tiere einer Gruppe müssen bei Antibiotikaabgaben klinisch untersucht werden?

1.7 Wie häufig müssen (klinische) Untersuchungen bei MMA bei Sauen durchgeführt werden?

1.8 Wie umfassend muss die klinische Untersuchung bei antibiotischen Euterbehandlungen sein?

2. Umwidmungsverbot von Fluorchinolonen und Cephalosporinen der 3./4. Generation

2.1 Wann dürfen Arzneimittel grundsätzlich umgewidmet werden?

2.2 Für welche Tierarten gilt das Umwidmungsverbot?

2.3 Betrifft das Umwidmungsverbot auch die Umwidmung des Anwendungsgebietes?

2.4 Gilt das Umwidmungsverbot für Antibiotika, die ausschließlich lokal angewendet werden?

2.5 In welchen Ausnahmefällen kann vom Umwidmungsverbot abgesehen werden?

2.6 Welche Dokumentation ist erforderlich, wenn vom Umwidmungsverbot abgewichen wird?

3. Antibiogrammpflicht

3.1 Welche Tierarten sind von der Antibiogrammpflicht betroffen?

3.2 Ab wann gilt die Antibiogrammpflicht für eine Gruppe?

3.3 Ist der Tierarzt verpflichtet, Informationen zur Vorbehandlung des Patienten zu erheben?

3.4 Was ist unter einer wiederholten Behandlung zu verstehen?

3.5 Gilt die Antibiogrammpflicht bei kombinierten Applikationsarten oder Kombipräparaten?

3.6 Muss bei der Umwidmung eines Antibiotikums immer ein Antibiogramm erstellt werden?

3.7 Muss für jede erneute Behandlung ein Antibiogramm erstellt werden?

3.8 Wann liegt eine Gefahr der zusätzlichen Beeinträchtigung des Gesundheitszustands vor?

3.9 Gilt die Antibiogrammpflicht, wenn kein aussagekräftiges Ergebnis zu erwarten ist?

3.10 Welche Katzen gelten als herrenlos?

3.11 Was ist, wenn kein Erreger zur Erstellung eines Antibiogramms isoliert werden kann?

3.12 Müssen Antibiogramme auch für lokal anzuwendende Antibiotika erstellt werden?

3.13 Muss das Ergebnis des Antibiogramms vor Beginn der Therapie vorliegen?

3.14 Verpflichtet das Antibiogramm zur Verwendung eines bestimmten Antibiotikums?

3.15 Wann muss die Probe genommen werden? Und wann das Antibiogramm erstellt werden?

3.16 Muss ein Antibiogramm auch bei antibiotisch vorbehandelten Tieren erstellt werden?

3.17 Darf mit Reserveantibiotika behandelt werden, wenn auch andere wirksam gewesen wären?

3.18 Muss für chronisch kranke Tiere jedes Mal ein neues Antibiogramm erstellt werden?

3.19 Darf Ceftiofur anderen Antibiotika aufgrund der kürzeren Wartezeit vorgezogen werden?

3.20 Was gilt für die Probenahme und Antibiogrammpflicht bei Panaritium und Endometritis?

3.21 Gilt die Antibiogrammpflicht bei Umwidmung wegen Lieferengpässen von Tierarzneimitteln?

4. Verfahren zur Erstellung von Antibiogrammen

4.1 Wer darf Proben für Pflichtantibiogramme nehmen?

4.2 Welche Proben müssen wie genommen werden?

4.3 Wer darf die Erregeranzüchtung und Antibiogrammerstellung durchführen?

4.4 Ist eine Isolierung der Erreger zwingend erforderlich?

4.5 Wie präzise muss die Erregerbestimmung erfolgen?

4.6 Welches sind die verpflichtenden „national oder international anerkannten Verfahren“?

4.7 Wie müssen diese „national oder international anerkannten Verfahren“ angewendet werden?

4.8 Was ist zu tun, wenn keine veterinärmedizinischen klinischen Grenzwerte vorliegen?

4.9 Wie müssen die Ergebnisse dokumentiert werden?

5. Nachweispflichten

5.1 Welche zusätzlichen Nachweispflichten ergeben sich für Lebensmittel liefernde Tiere?

5.2 Muss das Untersuchungsdatum extra auf dem AuA-Beleg angegeben werden?

5.3 Sind auch für nicht Lebensmittel liefernde Tiere Nachweispflichten dazugekommen?

5.4 Welche Dokumentationspflichten ergeben sich aus der Antibiogrammpflicht?

5.5 Welche Dokumentation ist bei der Abweichung vom Umwidmungsverbot erforderlich?

Fußleiste