Service-Navigation

Suchfunktion

  • 16.02.2017
Benzinpreise

Aktuelle Preise für Benzin und Diesel vergleichen – Die Daten der Markttransparenzstelle sinnvoll nutzen

Zapfsäule

Seit Anfang des Jahres 2014 können sich Verbraucherinnen und Verbraucher schnell und einfach einen Überblick über die jeweils aktuellen Preise für Benzin und Diesel verschaffen.

Tankstellen in Deutschland melden minutenaktuelle Preise

Auf der Grundlage des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) wurde beim Bundeskartellamt eine Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) eingerichtet. Rund 14.650 Tankstellen in ganz Deutschland sind gesetzlich verpflichtet, ihre Preise für die Kraftstoffsorten Super (E5), Super E10 und Diesel zu melden. Vor jeder Preiserhöhung muss diese Meldung zusammen mit weiteren Informationen zur Tankstelle (Adresse, Öffnungszeiten, Geokoordinaten für Navigationsgeräte u. a.) an die Markttransparenzstelle erfolgen. Die gemeldeten Daten werden dabei automatisch in einer elektronischen Datenbank gespeichert und können jederzeit minutenaktuell abgerufen werden. Lediglich Tankstellen mit einem sehr geringen Umsatz können sich vom Meldeverfahren befreien lassen. Rund 500 Tankstellen haben bundesweit einen solchen Befreiungsantrag gestellt.

Schneller Preisvergleich mit App

Die Markttransparenzstelle selbst betreibt keinen eigenen Verbraucher-Informationsdienst. Deshalb macht sie diese Daten für Anbieter von Verbraucher-Informationsdiensten verfügbar. Über eine App oder direkt im Internet können die Verbraucherinnen und Verbraucher die aktuellen Informationen abfragen.

Tipp für den Preisvergleich: Nutzen Sie den Preisvergleich im Internet oder laden Sie ein von der Markttransparenzstelle zugelassenes Programm auf ihr Tablet, ihren PC oder Ihr Smartphone. Geeignete Apps sind für alle Softwareplattformen (Windows, Android, Apple iOS) verfügbar. Nähere Informationen hierzu finden sich auf der Internetseite des Bundeskartellamts

Verteilung der Tankstellen in Deutschland

Die meisten meldenden Tankstellen gibt es in den großen Flächenländern Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen (jeweils deutlich mehr als 1.500). In fast allen Bundesländern liegt die durchschnittliche Tankstellendichte zwischen 0,15 und 0,20 Tankstellen je 1.000 Einwohner. Die höchste Tankstellendichte je Quadratkilometer, also bezogen auf die Fläche, haben die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen.

In Baden-Württemberg gibt es die meisten Tankstellen erwartungsgemäß in den Großstädten und in den Verdichtungsräumen Stuttgart, Karlsruhe, Ulm, Heilbronn, Rhein-Neckar sowie Reutlingen/Tübingen. In den Jahresberichten der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sind die entsprechenden Grafiken und Charts enthalten.

Starke tageszeitliche Schwankungen der Kraftstoffpreise

Aus den Meldungen der Tankstellen in den vergangenen Jahren 2014 bis 2016 lassen sich bezüglich der Schwankungen bei den Kraftstoffpreisen sehr interessante Aussagen ableiten.

Quelle: Jahresbericht MTS-K 12/2015 (S. 19)

Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe stellt in ihren Jahresberichten dazu fest:

  • Es werden im Schnitt sehr häufig mehrere Preisänderungen an einem Tag an einer Tankstelle durchgeführt. Preiserhöhungen der führenden Anbieter Aral, Shell, Esso, Total und Jet stehen dabei in einem engen zeitlichen Zusammenhang. Es ist zu beobachten, dass Preiserhöhungen insbesondere in den Abendstunden auftreten.
  • Die Preise folgen im Durchschnitt während eines Tages einem prägnanten Muster, das sich für jeden Wochentag gleichermaßen wiederholt: Im Schnitt ist die günstigste Zeit zum Tanken spätnachmittags und abends – am besten nach 18 Uhr, aber vor 20 Uhr; denn ab 20 Uhr steigen die Preise im Schnitt wieder signifikant an. Allerdings steigen die Preise abends nicht an allen Tankstellen um etwa 20 Uhr. An einigen Tankstellen mit längeren Öffnungszeiten sind günstige Preise bis um ca. 23 Uhr zu beobachten. Am nächsten Morgen senken dann ab 6 Uhr viele Tankstellen mehr oder weniger parallel die Preise. Gegen Mittag lässt sich dann die neue Mittagsanhebung um einige Cent, die seit Sommer 2015 verstärkt vom Bundeskartellamt verzeichnet wird, beobachten. Danach fallen die Preise wieder, bis sie ihr Tief erreichen, je nach Marke etwa gegen 18 Uhr.
  • Es bestehen an jedem Wochentag etwa die gleichen Möglichkeiten, günstig zu tanken. Möchte man leichte Unterschiede identifizieren, so zeigt sich für Stuttgart montags ein vergleichsweise niedriger durchschnittlicher Tagesniedrigstpreis. Auch ist vereinzelt das durchschnittliche Preisniveau an Wochenenden geringfügig höher als wochentags. Der Niveauunterschied bewegt sich nach den Beobachtungen der Transparenzstelle allerdings lediglich in einem Bereich von ein bis zwei Eurocent/Liter.
  • Innerhalb einer Stadt können Verbraucherinnen oder Verbraucher im Schnitt bis zu 30 Cent/Liter sparen, wenn sie die günstigste Tankstelle der Stadt zum günstigsten Zeitpunkt des Tages anfahren. Wenn sie bei einer beliebigen Tankstelle der Stadt zum günstigsten Zeitpunkt des Tages tanken, kann zwar etwas weniger, im Schnitt aber immer noch bis zu 7-10 Cent/Liter gespart werden.

Tipp: Günstiges Tanken planen! Vor dem Besuch der Tankstelle sollten per APP oder Internet die aktuellen Kraftstoffpreise abgefragt werden. Durch entsprechende Voreinstellungen können dabei alle Tankstellen innerhalb eines vorgegebenen Radius angezeigt und gut verglichen werden. Die meisten Apps geben dabei auch noch eine Prognose zur weiteren Preisentwicklung an, wie z.B. „Preise steigen, jetzt tanken!“, „Preise sinken, tanken Sie zwischen 17 Uhr und 18 Uhr!“.

Benzinpreise im Tagesverlauf in Stuttgart; Quelle: MTS-K 02/2017 Jahresbericht (S. 20)

Rechtsgrundlagen

Grundlage für die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe ist das im Dezember 2012 in Kraft getretene Gesetz zur Einrichtung einer Markttransparenzstelle für den Großhandel mit Strom und Gas sowie die Verordnung zur Markttransparenzstelle für Kraftstoffe mit näheren Bestimmungen, welche am 29. März 2013 in Kraft getreten ist.

 
Die Markttransparenzstelle ist wie folgt zu erreichen:


Markttransparenzstelle für Kraftstoffe beim Bundeskartellamt
Kaiser-Friedrich-Str. 16,  53113 Bonn
Tel.: 0228 9499-525
Fax: 0228 9499-403
E-Mail: mts-kraftstoffe@bundeskartellamt.bund.de
Internet: www.bundeskartellamt.de


Weitere Informationen

Information und Hilfestellung zu einem geeigneten Programm (APP) für den aktuellen und individuellen Preisvergleich bei Kraftstoffen gibt es auch hier:

Stiftung Warentest: Vier sind „kritisch“
Teltarif.de: Übersicht Benzinpreis-Apps
Connect.de: Benzinpreis-Apps im Test

Fußleiste